Samstag, 28. Januar 2017

Neuzugänge im Januar

Hei ihr Bücherwürmer

Diesen Monat sind bei mir einige neue Bücher eingezogen. Eigentlich habe ich mir ja ein Buchkaufverbot gesetzt aber irgendwie komm ich nicht gegen meine Sucht an :D
Naja insgesamt sind es dann doch tatsächlich 16 neue Bücher geworden.
Wenn ich das hier mal so schwarz auf weiß sehe, glaube ich, ich spinne! Also wirklich, in dem Monat in dem man sich ein Verbot setzt kauft man doppelt so viele Bücher als man normalerweise kaufen würde.

Für diese 16 Bücher habe ich insgesamt 53€ ausgegeben. 
Bestellt habe ich über arvelle für 38€, dann kamen noch Mängelexemplare aus unserem Edeka für 8€ und ein paar von einem super lieben Mädchen aus Insta für 7€ (nur das Porto ).
Und von Yvonne Westphal habe ich noch ein Reziexemplar bekommen :)

An sich bin ich wirklich sehr zufrieden. Nur im Februar muss ich jetzt mal aufpassen da ich wirklich ausziehen möchte und der Bücherkauf da gar nicht ins Budget passt :D :D Aber wann passt das schon.
Hier zeige ich euch nun meinen neuen Schätzchen ;) Wenn ihr das ein oder andere gelesen habt, lasst doch mal einen Kommi da und sagt mir wie ihr in gefunden habt :) vielleicht hilft mir das, um herauszufinden was ich nächsten Monat lesen möchte. <3 

P.S. da ich zu dumm bin meine Bilder nebeneinander zu bekommen(oder richtig rum gedreht -.-), müsst ihr halt nach unten scrollen. Langsam überlege ich ob ich das bloggen lieber lassen sollte wenn ich es eh nicht kann und jedes mal ausrasten muss ^^



 

 













Samstag, 14. Januar 2017

Das Gewölbe des Himmels



Das Gewölbe des Himmels


Autor: Peter Orullian
Verlag: blanvalet
Seiten: 666
ISBN: 978-3-442-26839-9

Inhalt: "Tahn Junell muss seine Heimat verlassen, nachdem ein Dämon das Baby seiner Schwester entführte und der junge Mann es nicht verhindern konnte. Auf seiner Suche erwarten Tahn Rückschläge, Krieg und Verrat. Und jener, dessen Name vergessen werden musste, regt sich in seinem Gefängnis. Tahn schwankt zwischen Bangen und Hoffen. Denn vielleicht ist er derjenige, auf den die Schöpfer des guten warten- oder er ist das Werkzeug des Vergessenen."

Meinung: Puh, was soll ich sagen. Das ist meine erste Rezension, in der ich überhaupt nichts mit dem Buch anfangen konnte.
Der Inhalt hat mich sehr angesprochen und auch das Cover fand ich so toll, dass ich es mir einfach zulegen musste. 
Dann hab ich angefangen zu lesen und naja, eigentlich recht schnell gemerkt, dass es nichts für mich ist. Als ewiger Bücheroptimist habe ich natürlich erst mal weitergelesen. Es wurde einfach nicht besser. Ich habe mich bis Seite 172 durchgekämpft und dann musste ich mich geschlagen geben. Warum ich mich so weit durchgekämpft habe?  Ganz einfach, die Geschichte an sich hat mir bis dahin super gefallen, nur leider habe ich mich wirklich schwer getan mit dem Schreibstil. Also mir kam es ein wenig altertümlich vor. Wenn ich mich aber auf einzelne Sätze konzentriert habe, klangen sie ganz normal. Nur der Text an sich, ich weiß auch nicht, irgendwie hat sich das alles nicht so richtig für mich angehört. 
Also wenn jemand den Prolog liest und damit zurechtkommt, ist es ein super Buch und so weit ich gelesen habe, echt zum empfehlen aber ich selbst konnte es leider nicht. 



Aus diesem Grund und weil ich es nicht fertig gelesen habe, bekommt das Buch von mir überhaupt keine Wertung.

Freitag, 6. Januar 2017

Er trat aus dem Schatten

Er trat aus dem Schatten
Leon & Claire

Autor: Ulrike Schweigert
Verlag: ctb
Seiten: 355
ISBN: 978-3-641-17034-9

Inhalt: "Paris hat eine dunkle Seite...
Sie nennen sich selbst die Kämpfer der Schatten und haben der Stadt den Rücken gekehrt. Vom hellen Licht sind sie in das Reich der Dunkelheit hinabgestiegen, in die Katakomben tief unter Paris. Unter ihnen lebt Leon, der magische Fähigkeiten besitzt. Er allein weiß um die Macht des Meisters der Finsternis, dessen Ziel es ist, Paris zu vernichten. Als Leon eines Tages der schönen Claire das Leben rettet, ist es um sie beide geschehen. Leon nimmt Claire mit in seine düstere Welt; Licht und Schatten verbinden sich. Doch das Glück der beiden ist nicht nur dem attraktiven Adrien ein Dorn im Auge, der schon lange in Claire verliebt ist, sondern vor allem dem Meister der Finsternis selbst, der seine ganz eigenen Pläne mit Leon hat. Schon bald werden die beiden Liebenden um Spielball dunkler Mächte."

Meinung: Achtung Suchtgefahr.
Also das Buch hat mich von Anfang an gefesselt. es ist wirklich super geschrieben. Ich bin gleich in die Geschichte reingekommen und konnte es gar nicht mehr zur Seite legen. Dieses geheimnisvolle und düstere das Leon umgibt, zwingt einen einfach weiterzulesen. Man sieht ganz toll wie sich die Beziehung der beiden aufbaut und das das alles für Konsequenzen nach sich zieht. Ich fand alle Charaktere im Buch super. Auch die Bösen. Und die Wendung von dem einen oder anderen war auch knallhart. Nichts womit man auf den ERSTEN Blick gerechnet hätte.
Die Geschichte wird aus mehreren Standpunkten erzählt, was ich super finde, da man auch mitbekommt was in den Köpfen der anderen so vor sich geht. Es wird deswegen nicht unübersichtlich oder so, eher im Gegenteil. Man weiß immer was der andere gerade macht.
Nachdem ich es gerade beendet hatte, musste ich gleich schauen ob es noch eine Fortsetzung gibt. Man könnte das Ende auch so stehenlassen, aber ich fände es schöner noch was davon zu lesen, da ein, zwei Dinge ungeklärt bleiben. Und tatsächlich, es soll wohl ein Zweiteiler werden- was für mich bedeutet das ich den zweiten Teil dann unbedingt auch Lesen muss. Bis jetzt habe ich noch nicht herausgefunden wann er kommen soll, oder wie er heisst, aber das wird sich früher oder später zeigen :D
Der Schreibstil war super schön, sehr fließend und war super zu lesen. Ein wirklich tolles Buch dass ein klein wenig an Mystic City erinnert, mit dem Untergrund und so^^
Charaktere sehr sehr liebenswürdig und einfach ein wirklich tolles Buch. Und das gleich zu Anfang des Jahres.



Dieses Buch bekommt von mir 5/5 Sternen, weil ich einfach nichts unpassendes gefunden habe, was ich bemängeln könnte.

Vision- das Zeichen der Liebenden



Vision-
das Zeichen der Liebenden


Autor: Alonso&Pelegrin
Verlag: Arena
Seiten: 449
ISBN: 978-3-401-06655-4

Inhalt: "Als Alex nach einer Party der geheimnisvollen Jana folgt, trifft er damit eine Entscheidung die sein Leben verändert: Noch in der selben Nacht sticht Janas Bruder ihm ein Tattoo, von dem es heißt, es habe magische Fähigkeiten. Von nun an kann Alex Janas Empfindungen spüren, wann immer sie in seiner Nähe ist. Doch wenn er versucht, sie zu berühren, verbrennt ihn ein alles verzehrendes Feuer. Denn Jana ist kein gewöhnliches Mädchen. Und in ihrer Welt wäre die Liebe zu Alex unverzeihlich."

Meinung: Am Anfang sehr schleppend, dann aber rasant. 
Also am Anfang habe ich schon eine Weile gebraucht bis ich ins Buch hineingekommen bin. Ganz vom Hocker gehauen hat es mich jedoch bis zum Schluss nicht. Die Geschichte an sich ist wirklich gut und ich habe in diese Richtung auch noch nichts gelesen aber es ging alles sehr schleppend vorran. Auf den großen Höhepunkt habe ich auch gewartet. Bis zum Schluss, da kam dann ein kleines hoch, welches aber schnell wieder vorbei war. 
Was ich Schade fande, war, dass das Ende so abrupt kam und mega schnell zu Ende ging. Also das ganze Buch hat sich bis zum Ende gezogen und dann war es ZACK- vorbei. Also das hätte man auch gerne ausschmücken dürfen. 
Bei den Charakteren weiß ich auch nicht so recht. Jana ist mir irgendwie unsympathisch. Ich wusste bis zum Schluss nicht ob sie was von Allex will oder nicht. In dem Punkt konnte man einfach nicht beurteilen was sie will. Bei Alex ähnlich. Von Anfang an gleich über alle Maße verliebt?! Also dass war doch sehr unsympathisch und ließ ihn mir recht kindlich rüberkommen.
Die Geschichte fand ich super und man hat den roten Faden auch erkannt. Trotz dem dass es nicht so richtig spannend war, konnte ich das Buch nicht weg legen. Irgendwas hat mich gefesselt, wobei ich nicht sagen kann was es war. 
Ich werde den zweiten und dritten Band jedoch auch noch lesen, da ich einfach wissen möchte wie es weitergeht, da das Ende ja so zügig kam.



Alles in allem bekommt Das Buch von mir 3/5 Punkten da ich einfach andere Bücher gelesen habe, die um einiges besser waren und mich dieses Buch nicht ganz überzeugen konnte. Tolle Geschichte aber lahmer Aufbau.

Sonntag, 1. Januar 2017

Jahresrückblick


Hey ihr Bücherwürmer da draußen

EIN FROHES NEUES JAHR,
ich hoffe ihr seit gut hinein geschlittert :D
Mal wieder ein Jahr voller Höhen und Tiefen. Auch in der Bücherwelt.
Jeder befindet sich mal in einem Hoch oder Tief. Leseflauten, Akkordlesen, langes warten auf Neuerscheinungen. Der ganz normale Wahnsinn eben :D

Ich denke das wird 2017 auch so weitergehen.
Mein Bücherjahr war eigentlich ein einziges hoch.
Meine Seite auf Instagram besteht nun seit ca. 1,5 Jahren und ich habe 2016 sogar die 1000 Followermarke geknackt, womit ich niemals gerechnet hätte. Anfang des Jahres hatte ich gerade mal 60 Follower <3 <3 Falls sich ein Instafollower hierher verirrt hat- DANKE! 
Nein wirklich, vielen Dank. Instagram ist wirklich ein sehr großer Bestandteil meines Lebens (Meines mickrigen Datenvolumens übrigens auch -.-) und ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar oder Like von euch! Ihr versüßt mir täglich das Leben! (Die ganzen Pseudofollower natürlich ausgeschlossen). Niemals hätte ich gedacht dass es so viele Menschen gibt, die sich für meine Bücher und Bilder interessieren, da sie alles andere als professionell (keine Ahnung wie man das schreibt :D) sind und ich regelmäßig vor Neid platze wenn ich da an ein paar andere Menschen mit ihren Bildern denke :D

Auch meinen Blog habe ich jetzt ungefähr ein Jahr und knapp 3000 Menschen haben sich schon hierher verirrt. Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr sogar mal ihn so hinzubekommen wie ich es gerne hätte. Was ich zwar weniger glaube, weil ich technisch sehr unaffin bin, aber man kann ja mal träumen :D :D :D

Ich hoffe sehr, dass ich vorallem auf meinem Blog mehr Leser dazugewinnen kann, und auch meinen Instakreis etwas vergrößern kann. Vielleicht möchte der ein oder andere mir hier ja auch folgen, da ich auf Blogs sehr gerne zurückfolge :)

Mein Jahresrückblick in Sachen Bücher:

Vorgenommen habe ich mir 40 Bücher für das Jahr 2016.
Gelesen habe ich 90 und 2 habe ich abgebrochen.
Wirklich richtige Flops hatte ich eigentlich gar nicht bis auf die zwei abgebrochenen.
Mein SuB ist mittlerweile bei 53 und glaubt mir wenn ich euch sage dass ich fast geweint habe als ich das vorhin gezählt habe :D naja da sind auch einige dabei die ich lieber tauschen als lesen würde :D
Jahreshighlights hatte ich dieses Jahr so viele, dass ich sie hier lieber nicht alle aufzähle, das könnt ihr ja in den einzelnen Beiträgen selbst nachlesen

Alles in allem finde ich es sehr gut, und für nächstes Jahr nehme ich mir 60 Bücher vor, die ich lesen möchte :) Mal schauen ob ich dass noch einmal schaffe.




Ich wünsche euch jedenfalls allen einen wunderschönen Start ins neue Jahr und ganz viel Gesundheit für euch und eure Liebsten- weil es einfach das Wichtigste ist <3 <3