Freitag, 28. Oktober 2016

Bitter & sweet, mystische Mächte

 Bitter & sweet, mystische Mächte

Autor: Linea Harris
Verlag: ivi 
Seiten: 367
ISBN: 978-3-492-70421-2


Inhalt: "Die siebzehnjährige Jillian fällt aus allen Wolken, als ihre Tante ihr eröffnet, dass Jillian von ihren Vorfahren Hexenkräfte geerbt hat. Und nun soll sie die Winterfold Akademie besuchen, die magisch begabte Schüler aufnimmt. Gemeinsam mit Vampiren und Werwölfen muss Jillian sich in einer ganz neuen Welt zurechtfinden. Und lernen, zu überleben. Denn dunkle Mächte sind ihr bereits auf den Fersen...."

Meinung: Nach langem hin und her, und vielen tollen Bildern auf Instagram, habe ich mich letztendlich doch dazu entschlossen, diese Reihe zu beginnen.
Negative Resonanz bei diesem Buch habe ich eigentlich überhaupt keine gefunden, was wahrscheinlich auch der Hauptgrund war, warum ich es versucht habe. Und ich weiß jetzt auch warum: Ganz einfach, dieses Buch ist super! 
Es ist irgendwie eine Mischung von House of Night und Frostkuss. Die Bösewichter stammen eher Richtung House of Night ab, es gibt da so ein paar Gewisse Paralellen (mehr möchte ich hierzu nicht sagen), und die verschiedenen "Gattungen" Mensch, stammen eher von der Frost-Reihe ab. Also Werwölfe, Vampire etc, wie Spartaner, Amazonen usw... Ich hoffe das war jetzt nicht allzu verwirrend erklärt :D 
Die Handlung war super und das Buch lies sich super einfach lesen. Kaum hat man das Buch aufgeschlagen, war auch schon das erste Kapitel gelesen. Und so hat es sich über die ganze Länge hin gezogen. Ich war auch relativ schnell fertig und dass obwohl ich nur in der halben Stunde Pause bei der Arbeit zum lesen komme, da ich zu hause gar keine Zeit mehr habe. Viel blabla, weiter gehts. Die Protagonistin ist am Anfang sehr eingeschüchtert und ich sich gekehrt, was sich aber im Laufe des Buches schnell ändert. Auch die Nebencharaktere sind genial, ich habe sie alle (bis auf Vanessa und CO) sofort ins Herz geschlossen. Sie sind so liebenswürdig und loyal, dass einem sofort das Herz aufgeht. Die Handlung hat einen klaren roten Faden und wird nie in den Hintergrund gestellt. 
Gefühlswirrwarr ist ebenfalls gut vorhanden. Oh man, was soll ich da sagen, es ist einfach ein Muss, wenn man die House of Night und die Frost-Reihe und die Shadow Falls Camp Reihe gelesen hat. Tolle Geschichte, noch tollere Charaktere und ich freue mich schon mega auf den zweiten Band, den ich jetzt gleich beginnen werde ;)

Das Cover erinnert mich am meisten an die Frost- Reihe, dieses schlichte Weiß mit dem Gesicht vorne drauf ist da einfach so ähnlich..



Dieses Buch bekommt von mir 5/5 Punkten da es nichts gibt was ich aussetzen könnte.

Freitag, 21. Oktober 2016

Rezension: Black Blade, die helle Flamme der Magie



Black Blade
die helle Flamme der Magie


Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper (Ivi)
Seiten: 336
ISBN: 978-3-492-70357-4

Inhalt: "Vier Jahre lang habe ich, Lila Merriweather, meine Fähigkeiten dazu benutzt, um in fremde Häuser einzubrechen und Leute zu bestehlen. Diese Talente kommen mir auch bei meinem Job als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - sowie bei meinem Vorhaben, Victor Draconi ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Denn ich kann auf keinen Fall zulassen, dass er seinen grausamen Plan umsetzt und meine Freunde ermordet. Nicht solange ich es verhindern kann. Und besonders nicht so lange Devon Sinclair an meiner Seite kämpft!"

Meinung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar bekommen, und es hat sich wirklich gelohnt. Das Buch war sooo toll. Ich war gefesselt und die Handlungen haben mir so gut gefallen. Es war meega spannend und ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Lila ist sich selbst treu geblieben und sie tut einfach immer das Richtige. Auch wenn ihr dass selbst vielleicht nicht so bewusst ist. Man merkt wie sie sich über die drei Teile hinweg verändert hat. Am Anfang war sie ein selbstsicheres Mädchen, dass niemanden in ihrem Leben hatte und sich um sich selbst gekümmert hat. Die grandiose Diebin.
Im letzten Teil hat sie doch tatsächlich Familie. Freunde und Verwandte gleichermaßen. Sie ist nicht mehr allein und das merkt sie auch immer wieder. 
Sie ist mutig und stellt sich jeder Gefahr! Sie trotzt Blake und Victor und schafft es trotz allem zu überleben. 
Bei dieser Triologie hat sich Frau Estep mal wieder selbst übertroffen. Ich war ja schon von der Mythos Akademie restlos begeistert, aber nach Black Blade, gehört sie definitiv zu meinen Lieblingsautoren, komme was wolle :D
Trotzdem werde ich mir diese ?!Spinnensaga?! oder was das für eine Reihe ist, nicht zulegen. Vielleicht verpasse ich ja was, aber mich spricht diese Reihe einfach nicht an. Es kann einem ja nicht alles gefallen^^

Der Schreibstil war flüssig wie immer und die Handlung hat einen sofort in den Bann gezogen. Die Charaktere waren wieder super (haben wir was anderes erwartet?)und die Geschichte hatte einen klaren roten Faden. Alles in allem sehr gut.


Dieses Buch bekommt von mir 5/5 Punkten, da mir einfach nichts einfällt, was man hätte besser machen können.

Als nächstes lese ich bitter and sweet und das wird dann wahrscheinlich auch die nächste Rezi werden.

Rezension: Göttlich, verloren


Göttlich, verloren

Autor: Josephine Angelini
Verlag: Dressler
Seiten: 504
ISBN: 978-3-7915-2629-4

Inhalt: "Helen sah etwas aufblitzen, als Orion eine der vielen Klingen hervorzog, die er unter seiner Kleidung trug. Komm und zeig dich, forderte Orion den Gegner heraus, Seine Stimme war ruhig und kalt- fast als hätte er darauf gewartet, dass so etwas passierte. Helen hasste es, ohne ihre Blitze völlig hilflos zu sein, und beschloss zu lernen, wie man als Sterblicher kämpfte sobald sie wieder in der richtigen Welt war. Falls sie jemals in die Richtige Welt zurückkam."

Meinung: Der zweite Teil ist genauso toll wie der erste. Wenn nicht sogar ein kleines bisschen besser. 
Ich bin von Anfang an sofort in das Geschehen gehüpft. Das Buch hatte ich innerhalb von drei Tagen fertig. Das muss schon was heißen^^
Die Geschichte rund um Lukas und Helen hat mich total in ihren Bann gerissen. Mir war mittlerweile wirklich egal was um die beiden herum passiert, auch wenn es noch so gefährlich war. Ich wollte nur immer wissen, was mit den beiden jetzt ist, nachdem sie denken dass sie verwandt sind. OH MAN, hat mich das aufgeregt. Ich glaube nicht daran dass die beiden eine Katastrophe auslösen werden. Niemals. Diese Liebe darf man doch nicht einfach so dahinwelken lassen.
 Und dieser Orion. Mensch. Was soll dass? Ich dachte zwischendurch echt, dass ich frustriert aufschreien muss, weil ich dachte dass sich zwischen den beiden etwas großes entwickelt. Aber naja, ich sollte mich nicht zu früh freuen, immerhin gibt es einen dritten Teil und in einer Fantasiewelt ist nichts unmöglich, wie ich das ein oder andere Mal bitter erfahren musste.
Naja also spannend ist die Story auf jeden Fall und ich empfehle sie deshalb nicht nur weiter, weil sie toll aussieht im Schuber, sondern weil sie wirklich toll ist :D
Der rote Faden zieht sich sehr schön durch die Geschichte und die Charaktere werden auch noch besser herausgearbeitet. Also, man lernt sie alle ein wenig besser kennen. Außerdem finde ich toll dass Claire und Matt auch noch mehr eingebaut werden. 
Was soll ich noch sagen? Lest es einfach,und ihr werdet genauso in Lukas und Helens Liebesdrama gerissen wie ich^^



Der Schreibstil war gut leserlich und die Handlung war klar und ohne irgendwelches durcheinander. 
Deshalb gibt es von mir 5/5 Sternen. Und ich freue mich schon riesig auf den dritten Teil, den ich nächsten Monat lesen werde.



Dienstag, 11. Oktober 2016

Rezension: Royal forever

Rezension: Royal forever


Autor: Geneva Lee

Verlag: Blanvalet

Seiten: 210
ISBN: 978-3-641-19914-2

Inhalt: "Die Geister seiner dunklen Vergangenheit überschatten das Leben von Smith und Belle wie ein Albtraum. Um ihnen zu entfliehen, verlassen sie London und suchen Ruhe auf dem Landsitz von Belles Eltern- ein Ort, der schlimme Erinnerungen birgt. Die Verbindung zwischen Belle und Smith ist so stark wie nie zuvor, dennoch scheint sie etwas vor ihm zu verbergen. Smith tut alles, um Belle zu beschützen, doch kann er ihr helfen, ihre eigenen Albträume zu überwinden?"

Meinung: Nachdem ich die ersten zwei Teile verschlungen hab, habe ich mich natürlich gleich daran gemacht den dritten Teil auch noch zu lesen, leider als Ebook aber immerhin ;) 
Ich muss sagen das mir das Ende wirklich gut gefallen hat. Die Zeit auf Belles Anwesen fand ich jedoch blöd, da sie den beiden nicht gut getan hat. Wenn man mal davon absieht das alle diese "erotischen" Schmöker irgendwie gleich aufgebaut sind , war das Buch wirklich super. Ich habe es innerhalb von zwei Tagen verschlungen und war mal wieder so tief in Smith und Belles Welt gefangen dass ich alles andere um mich herum vergessen habe :D 
Den beiden passiert ein "kleiner" Schicksalsschlag und Belle ist danach so sehr in ihrem Schmerz versunken dass sie gar nicht mitbekommt dass es Smith fast genauso schlecht geht wie ihr. Aber ganz ehrlich, ich kann sie da wirklich verstehen, ich glaube ich hätte auch nicht wirklich anderst reagiert.
Belle hilft auch gegen Ende hin Smith vor einem dummen Fehler zu bewahren, an dem man noch einmal richtig sieht, wie sehr sich die beiden wirklich lieben. Sie würden einfach alles füreinander tun. *hach wie schön*

Der Schreibstil war superschön und leicht zu lesen, aber das kennen wir ja schon von der guten Frau Lee :) Die Geschichte war sinnvoll aufgebaut und ein wunderbares Ende für Smith und Belle. So wünscht man sich dass doch- was mir jedoch gefehlt hat, war, wie es bei den beiden nach ihrem Schicksalschlag den ich vorhin erwähnt habe, weitergeht. Das hätte mich doch noch sehr interessiert. Aber Vielleicht bekommen wir dass ja noch auf die ein oder andere Weise mit.



Alles in allem war das Buch super und bekommt 4,5/5 Sternen, weil mir das "danach" gefehlt hat. Ansonsten TOP

Montag, 10. Oktober 2016

Rezension: Göttlich, verdammt



Göttlich verdammt


Autor: Josephine Angelini
Verlag: Dressler 
Seiten: 494 Seiten
ISBN: 978-3-7915-2629-4

Inhalt: "Autsch. Bring mich nicht zum lachen, schnaufte er und seine Brust bebte dabei auf und ab. Wenn du aufhörst, hör ich auf auch, meinte Helen. Sie kicherten noch leise vor sich hin und konzentrierten sich erneut darauf, ihre Schmerzen zu regulieren und ihre Körper zu heilen. 
Mit einem Ohr hörte Helen das regelmäßige Pochen von Lucas' Herz und mit dem anderen das Kreischen der Möwen. Die Morgendämmerung brach bereits herein und sie fühlte sich zum ersten Mal seit Wochen vollkommen sicher."

Meinung: Ich habe das Buch schon bei einigen Mädels auf Instagram gesehen und wurde neugierig weil ich eigentlich nichts schlechtes darüber gehört habe. Also mache ich das was jeder machen würde: ich habe mir die Box zum Geburtstag schenken lassen :D Hoch lebe der beste Bruder der Welt^^ 
Gesagt, getan. 
Das Buch war wirklich toll, am Anfang hatte ich so meine Schwierigkeiten in das Buch hinein zu finden, was sich dann aber mit dem eintreffen der Delos schlagartig geändert hat. Die Reaktionen von Lucas und Helen als sie sich dass erste Mal sehen hat mich so überrascht dass ich nicht mehr aufhören konnte weiter zu lesen. Die Geschichte an sich fand ich echt klasse und sie wurde auch gut ausgearbeitet. Man lernt unweigerlich etwas in Geschichte XD und die Geschichte zwischen Lucas und Helen hat mir auch sehr gut gefallen. Gegen Ende hat mich eine "Enthüllung" zuerst schockiert, was sich aber dann kurz danach wieder geändert hat. (Leider kann ich nicht sagen wieso da es sonst gespoilert wird).
Die Geschichte war einfach und schön zu lesen und ich fand alle Charaktere wirklich toll. Wobei ich am Anfang noch nicht wusste wie ich mit Cassandra und Hector umgehen sollte. Zum Ende hin habe ich sie jedoch beide Lieben gelernt. 



Das Buch bekommt von mir 4,5/5 Punkten. Der halte Punkt Abzug ist der schlechte Einstieg den ich hatte. Ansonsten ein wirklich tolles Buch und den zweiten Teil werde ich lesen sobald ich "Royal forever" beendet habe.

Sonntag, 2. Oktober 2016

Rezension: Driven, geliebt


Driven, geliebt

Autor: K. Bromberg
Verlag: Heyne
Seiten: 599 Seiten
ISBN: 978-3-453-43808-8


Inhalt: "Was wärst du bereit für jemanden zu geben, ohne den du nicht leben kannst?

Du wartest auf den einen Moment, der dein Leben bestimmt. Wenn er gekommen ist, musst du all deine Ängste überwinden, gegen deine inneren Dämonen ankämpfen, das Gift aus deiner Seele verbannen- oder du verlierst alles, was dir lieb ist."

Inhalt: Also als allererstes, dieses Buch war der Hammer. Wenn mich der zweite Teil schon überzeugt hat, dann bin ich nach dem dritten Teil restlos verliebt. Die Geschichte war wieder super und so gut zu lesen, ich hab die zweite Hälfte heute zu Ende gelesen. Das Ende war der Hammer und ich fand es sooo super. Colton kämpft mit seinen Dämonen und Rylee ist stehts an seiner Seite. Als die beiden denken dass ihre Liebe alles überwunden hat, schlägt dass Schicksal noch einmal richtig zu. Etwas schlimmes passiert und in diesem Moment der Erkenntnis musste ich mir das ein oder andere Tränchen verkneifen. Ein sehr sensibles Thema und die arme Rylee macht es gleich doppelt mit. 
Der Schreibstil war gut und das Buch flüssig zu lesen. 
Colton ist mir mit jedem Buch sympathischer geworden, auch wenn man ihn manchmal echt gern an die Wand klatschen würde. Dieses Buch ist voller geballter Emotionen. Im einen Moment reißen sie sich die Köpfe ein und im anderen lieben sie sich abgöttisch. Schleudertrauma inklusive. :D


Diese Reihe hat mich vollkommen überzeugt. Ich finde sie alle drei miteinander mega cool!!
Die Reihe bekommt von mir 5/5 Punkten weil sie mich auf ganzer Linie überzeugt hat. 
Mädels ich sags euch, LEST SIE! Ihr werdet spätestens ab dem 2ten Teil genauso überzeugt sein wie ich.

Kleine Leseflauten


Hei meine Lieben

Wer kennt sie nicht? Die Leseflaute.
Ich bin mir sicher dass jeder von euch schon einmal in einer mehr oder weniger großen Leseflaute gesteckt hat. Jetzt die Frage: -Wie wieder herausfinden?
Da mich ein paar meiner Instafollower gefragt haben wie ich aus Leseflauten wieder herauskomme, hier meine Antwort:

Gar nicht.

Bei mir sind das immer die gleichen Prozesse die ich ausprobiere und die dann manchmal auch eine Wirkung zeigen.

1. Lesen wird langsam lästig und unattraktiv.
2. Ich kann mich einfach nicht dazu aufraffen etwas zu lesen oder bei meinem CR weiterzulesen.
3. Ich bin genervt von mir, da ich eigentlich in meinem Unterbewusstsein lesen möchte und mir eigentlich ja sowieso langweilig ist, bringe es jedoch nicht über mich.
4. Ich mach irgendetwas anderes, eine Serie schauen (wenn es sein muss gleich die ganze Staffel :D )oder mich mit Freunden treffen
5. Ich schaue auf verschiedenen Insta Seiten und Blogs von anderen Mädels vorbei und lasse mich davon zu neuen Büchern inspirieren.
6. Ganz altmodisch- ich räume mein Bücherregal um, auf einmal sehe ich wieder ein Buch welches ich doch unbedingt lesen wollte und noch nicht getan habe

Und Schwupps bin ich wieder dabei.
Natürlich ist das bei jedem anderst und man muss seine eigene herangehensweise finden. So klappt es jedenfalls bei mir. 
Ärgert euch nicht darüber das ihr in der Zeit nicht viel gelesen habt. Lesen soll Spaß machen und nicht als Arbeit und 'Muss' angesehen werden. Wenn ihr es als Arbeit anseht dann ist es allerhöchste Zeit für eine Zwangspause. Nutzt diese Zeit und macht was Sinnvolles, trefft euch mit Freunden, geht spazieren, lernt neue Leute kennen. 
Die Lust aufs Lesen kommt von ganz allein wieder zu euch zurück. Und dann seid ihr wieder voller Elan dabei und haut euch ein Buch nach dem anderen um die Ohren dass könnt ihr mir glauben :D

Ach ja, was mir auch hilft: geht in den Buchladen und schaut euch neue Bücher an. Ihr werdet mit Sicherheit eins finden, was euch sofort in den Bann zieht.

Ich hoffe ihr habt hier eine kleine Idee bekommen euch wieder aus der Leseflaute raus zu bugsieren :) Und damit noch einen schönen Restsonntag

Eure Charly