Donnerstag, 11. Mai 2017

Nachtmahr, das Erwachen der Königin


Nachtmahr
das Erwachen der Königin

Autor: Ulrike Schweikert
Verlag: penhaligon
Seiten: 415 (Teil 1 v. 3)
ISBN: 978-3-7645-3084-6
Preis: 9.99€ (Taschenbuch)

Inhalt: "Sie ist schön. Sie ist verführerisch. Sie ist das gefährlichste Wesen der Nacht.
Tagsüber ist Lorena eine unscheinbare, junge Frau- aber jede Nacht verwandelt sie sich in ein wunderschönes Wesen: Sie ist ein Nachtmahr. Kein Mann kann ihr widerstehen, und wer einmal ihren Reizen erlegen ist, verfällt ihr auf ewig. Doch dann trifft Lorena auf Jason, ihre große Liebe. Ihm zuliebe versucht sie verzweifelt, den zerstörerischen Nachtmahr in sich zu bändigen. Lorena ahnt jedoch nicht, dass sie ihr wahres Wesen nicht verleugnen kann. Denn sie ist die Auserwählte, die über das Schicksal der Nachtmahre entscheiden wird."

Meinung: Schlichtes Lesevergnügen
Viel mehr kann ich da nicht sagen. Das Buch hat mir an sich gut gefallen, jedoch hatte ich zuerst Probleme damit überhaupt reinzukommen. Lorena ist eine sehr sehr unsichere Person was sich selbst angeht. Sie hatte schon als Kind nicht gerade die beste Figur oder die schönste Haut, womit sie ziemlich zu kämpfen hatte. Ganz anders als ihre nächtliche Gestalt, die wunderschön und selbstsicher ist. Aber auch böse. So sagt jedenfalls Lorena, und versucht ihr anderes Ich wegzusperren.
Ich fand im Buch ganz gut, dass man immer wieder Einblicke in Lorenas Vergangenheit bekommen hat. Langsam hat sich jedes Geheimnis offenbart und gibt den Blick auf eine viel größere Welt frei.
Was ich auch gut fand, ist, dass es noch eine andere Sichtweise auf die Dinge gibt die im Hintergrund laufen und man somit auch ein bisschen mehr Einblicke in die Geschichte bekommt. 
Trotzdem finde ich das es sehr wenig Einblick in das Leben des Nachtmahrs gibt. Ich hätte mir da etwas mehr gewünscht, und hoffe das es im nächsten Band ein bisschen mehr davon gibt...
Für dass, das der Anfang ziemlich langatmig war, wurde es am Ende dann doch noch etwas interessanter und die Lust auf den zweiten Teil wurde dann doch noch geweckt.

Das Cover zeigt eine Frau in einem Kleid. Es ist sehr schlicht gehalten aber trotzdem schön anzuschauen. 



Der erste Teil der Triologie bekommt von mir 3/5 Sterne, da es mir teilweise wirklich zu langatmig und langweilig war. Ansonsten gutes Buch und tolle Idee. Für einen "normalen" Leseabend ohne viel Emotionen wirklich zu empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen